Di 09.06.2015, 20 Uhr
„Space-Music“ Konzert mit Studenten/innen des Vorarlberger Landeskonservatorium Feldkirch

Heiko Blankenstein (CH/D)

14.04.2015 bis 21.06.2015

Astronomische Gebilde, naturwissenschaftliche Zitate, kulturelle Referenzen und seismographische Visualisierungen: Der Zürcher Künstler Heiko Blankenstein überführt unterschiedliche Naturbegriffe in einen dialektischen Kosmos. Die These Natur trifft auf ihre artifiziellen Antithesen, die vom Künstler in einen Dialog geführt werden und in der Synthese neue Fragen aufwerfen. Die Beschaffenheit und Erscheinungsform von Dingen ist ebenso zentral wie die Auslotung der Grenzen der Vorstellungskraft, wenn es um Dimensionen, Entfernungen und Vorgänge des Weltalls geht, aber auch umweltpolitische Anliegen werden thematisiert. Im Kern der Ausstellung steht der Künstler als Beobachter, der sich mit astronomischen und kosmologischen Themen im Sinne einer expandierten Naturauffassung befasst. Produkte dieser Beschäftigung sind zeichnerische, skulpturale sowie installative Auseinandersetzungen mit Asteroiden, Planeten und Sternen, der Chaostheorie sowie der Kernfusion.